> Startseite
> Information
> Kontaktlinsen Lexikon
> Kontaktlinse
> Links
> Impressum

 

 

Kontaktlinsen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Achse
Die Angabe der Achse beschreibt die Ausrichtung des Zylinders, der zur Korrektur einer Hornhautverkrümmung notwendig ist. Eine Achse muß bei torischen Brillengläsern und Kontaktlinsen angegeben werden, wie z. Bs.10° bis 180° in 10er Abständen.

Addition (Nahzusatz)
Eine Addition beschreibt den Stärkenunterschied zwischen Nah- und Fernteil eines Brillenglases; sie ist immer positiv. Addition wird nur bei Gleitsicht- oder bei Bifokalgläsern eingesetzt. Die Addition ist der Nahzusatz, der die mangelnde Akkomodationsfähigkeit eines altersweitsichtigen Menschen ausgleicht.

Akkomodation (Naheinstellung)
Einstellung des Auges auf eine bestimmte Entfernung in der Nähe, um scharf sehen zu können. Dabei nimmt die Augenlinse mit Hilfe von Muskeln nahezu Kugelform ein. Weil die Augenlinse im Laufe der Jahre an Flexibilität verliert, nimmt die Akkomodationsfähigkeit im Alter ab. Ab etwa dem 40. Lebensjahr werden deswegen die meisten Menschen altersweitsichtig.

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)
Ab etwa dem 40. Lebensjahr macht sich die nachlassende Flexibilität der Augenlinse bemerkbar; die Linse kann dann keine Kugelform mehr annehmen. Als Folge davon wird das Sehen in der Nähe unscharf. In die Ferne können altersweitsichtige Menschen scharf sehen, sofern sie nicht kurz- oder übersichtig sind.

Anisometropie
Erheblicher Unterschied bei der Sehstärke beider Augen weichen voneinander ab. Erken